Vom Fliegen, Erinnern und Kleiderschauen

Schaut man in Norfolk im Sommer in den Himmel, betört einen meistens ein klares, leuchtendes Blau. Oft kann man aber auch grelle, langgezogene Gewitterblitze beobachten, vor dicken schwarzen Regenwolken (solche heftigen Blitze habe ich noch nirgendwo sonst gesehen), und nicht selten einen Regenbogen. Oder segelnde Möwen und schwirrende Libellen (ich finde das englische Wort dafür wunderschön: Dragonflies). Das ganze Jahr über aber fliegen sehr viele Flugzeuge – militärische mit oder ohne Radar und auch zivile – über unseren Köpfen umher. Wir wohnen dazu noch ziemlich nahe am Norfolker Flughafen und wenn eine Maschine im Landeanflug ist, dann können uns die Insassen gewiss vom Garten aus Winken sehen. „Vom Fliegen, Erinnern und Kleiderschauen“ weiterlesen

Take me to church*

Wenn das Thermometer abends noch mehr als 30°C anzeigt und die Klimaanlage auch nachts durchlaufen muss, dann würde ich sagen, weiß man, dass in Virginia Sommer ist. Auch hier Zeit der Open-Air-Konzerte, auf die man sich den ganzen Winter über freut: Gestern haben die Kings of Leon im Amphitheater in Virginia Beach gespielt. Wie bei allen Sommerkonzerten lag den ganzen Abend über eine knisternde Spannung in der Luft. Vielleicht war es aber auch einfach der Vorbote des Gewitters und Platzregens, die bei Sommerkonzerten ja irgendwie dazugehören. Als die Band auftrat hatte der Regen wieder aufgehört und ich habe auf einmal verstanden, dass die Kings of Leon von Jesus sangen… „Take me to church*“ weiterlesen

Dunkle Wolken und einige Engel

Es regnet fast ununterbrochen und die 15 Minuten Fahrtweg zur Schule heute morgen waren mit Sturzbächen von oben und unten wieder ein unfreiwilliges Aqua-Abenteuer. Wenn es regnet, dann aber richtig – kaum zu glauben, dass wir uns vergangenes Wochenende am Strand gesonnt haben. Nach fast neun Monaten Virginia-Wetter habe ich nun den Verdacht, dass es sich bei so manch höher gelegten Karosserie, die man hier auf den Straßen so sieht, nicht nur um eine spinnerte Angeberei zu kurz geratener Amerikaner handelt, sondern sie vielleicht doch einen gewissen Zweck erfüllt… „Dunkle Wolken und einige Engel“ weiterlesen